Pheromone & Verführung

Pheromone: Der Sex-Lockstoff für Verführung und Flirt -
Männer mit hoher Pheromonkonzentration auf der Haut gelten bei Frauen als viel attraktiver !

Auch und gerade gut aussehende Männer tun sich schwer, die Frau für´s Leben zu finden - genau so, wie der schüchterne Geschlechtsgenosse. Die Schwierigkeit liegt hierbei in den allermeisten Fällen in der ersten Kontaktaufnahme. Ist man(n) erst einmal im Gespräch, dann kommt man sich schon irgendwie näher, aber wie macht man den ersten Schritt? Hunderte von Flirt-Ratgebern sind hierzu auf dem Büchermarkt und die Parfümindustrie hat an dieser Stelle auch recht erfolgreiche Produkte entwickelt.

Pheromone (oder auch Feromone) gelten als das Zaubermittel und idealer Lockstoff, um für einen anderen Menschen attraktiv(er) zu erscheinen. Aus der Tierwelt ist die Wirkung nachgewiesen - z.B. ist bekannt, wie z.B. Schmetterlinge auf eine Entfernung von bis zu 20 km den sexuellen Lockstoff des Partners wahrnehmen können. Landwirte benutzen Pheromone dazu, das Paarungsverhalten der Nutztiere zu beeinflussen.

Die Pheromon-Forschung beim Menschen steckt noch in den Anfängen - sicher ist nur, dass die menschlichen Lockstoffe zusammen mit dem Schweiß abgesondert werden und auf das andere Geschlecht eine mehr oder weniger anziehende Wirkung haben.
Versuche beim Menschen haben gezeigt, dass ein Mann mit erhöhter Pheromonkonzentration auf der Haut von Frauen als deutlich attraktiver wahrgenommen wird als ohne diese “Verstärkung”.

Es handelt sich hierbei um leicht flüchtige Botenstoffe zur Beeinflussung des Sexualverhaltens. Sie sind unsichtbar, geruchlos und wirken deshalb unterbewusst. Alle Insekten und Säugetiere - also auch der Mensch - strömen diese Stoffe aus und nehmen sie unterbewusst wahr. Es existiert wohl eine Art “Sinnesorgan”, das sog. “Vomeronasalorgan” in der Nähe der Nase, das ausschließlich Pheromone registriert. Womöglich kann durch eine erhöhte Pheromonkonzentration über Parfüms ein sexueller Erstkontakt erleichtert werden.

 

Pheromone im Parfüm für Männer:

Findige Hersteller von Duftwassern mischen ihren Produkten daher
gerne Pheromon bei, so z.B. eine der bekanntesten Marken, der Klassiker
P6 und der Duft Casanova
. Sie sollen die Konzentration der eigenen
Pheromon-Dufthülle steigern. Das hier abgebildete P6 gibt es sogar in
doppelter Konzentration und auch in 10-facher Konzentration!

 

Ob es tatsächlich genügt, sich damit einzusprühen, um plötzlich hunderte
hübscher Frauen um sich geschaart zu sehen, sollten Sie besser selbst
ausprobieren... der warme Duft des abgebildeten Casanova ist auf jeden Fall sehr angenehm. Doch selbst wenn der sexuelle Erstkontakt erleichtert wird, für
eine dauerhafte Beziehung bedarf es sicherlich mehr.
Detailansicht Casanova Pheromonparfüm


Einen Überblick über die verschiedenen Pheromon-Lockstoff-Parfüms vom seriösen und diskreten Anbieter finden Sie hier.

Hier noch ein paar hilfreiche Tipps zur Anwendung:
1. Pheromone werden von den normalen Bakterien im Schweiß des Mannes zersetzt. Zur längeren Wirksamkeit kann es daher sinnvoll sein, die Pheromone nicht direkt auf die Haut, sondern lieber auf ein Kleidungsstück zu sprühen.
2. Weniger ist mehr! Da die natürliche Pheromonkonzentration im Schweiß relativ niedrig ist, erreichen Sie die besten Ergebnisse mit einer leicht erhöhten Pheromongabe, aber bitte nicht übertreiben. Erstens ist es teuer, und zweitens hat es wahrscheinlich keinen zusätzlichen Erfolg.
3. Versuchen Sie es doch einfach mal mit einem gelegentlichen Sprühstoß aus dem Parfumflacon in Ihren Kleiderschrank.

 

Weitere Probleme männlicher Sexualität:
Vorzeitiger Samenerguss bzw. vorzeitige Ejakulation
Penisvergrößerung: Penisverlängerung und Penisverdickung
Impotenz (Erektile Dysfunktion)
Unfruchtbarkeit (Infertilität)


 

 

Ratgeber gegen
 vorzeitigen Samenerguss

Ratgeberbuch
Penisverlängerung

schonende
Penisvergrößerung

Pheromone - Parfüm...
zieht Frauen magisch an

Ratgeber gegen
 vorzeitigen Samenerguss

Verzögerungsspray gegen
zu frühes Kommen